Durch Umweltbelastungen müde und erschöpft? 2017-10-06T09:17:57+00:00

Durch Umweltbelastungen müde und erschöpft?

Wie schädlich sind Umweltgifte?

Immer wieder werden Umweltbelastungen als Ursache gesundheitlicher Probleme diskutiert. Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Erschöpfung werden als Folgeerscheinung einer schädlichen Arbeits- oder Wohnumgebung gesehen. Ein konkretes Ursache-Wirkungsprinzip ist schwer nachzuweisen und erfordert detektivische Vorgehensweise. Folgende Umstände sollten jedoch bei ständiger Müdigkeit betrachtet und als eventuelle Ursache berücksichtigt werden:

Merken

Merken

Lösemittel und Kohlenwasserstoffe in Umgebung und Raumluft:

Viele Gegenstände, die wir im Alltag benutzen und sich in unserer unmittelbaren Arbeits- und Wohnumgebung befinden können u.U. Kohlenwasserstoffe enthalten und toxische Wirkung haben. So kann von bestimmten Klebstoffen, Holzschutzmitteln, Lösungsmitteln, Reinigungsmitteln und Insektiziden eine Gesundheitsbelastung ausgehen, die Müdigkeit und Abgeschlagenheit zur Folge haben kann.

Sick-Building-Syndrom:

Beim SBS sind die Schleimhäute der oberen- und unteren Atemwege, die Haut und das zentrale Nervensystem (Müdigkeit) beeinträchtigt. Das Auftreten der Symptomatik wird mit bestimmten Räumen, Gebäuden bzw. Möbeln in Verbindung gebracht.

Multiple Chemical Sensivity:

Bei MCS wird Müdigkeit als Folge einer Gesundheitsschädigung durch niedrige Konzentrationen mehrerer Chemikalien gleichzeitig beschrieben. Auch eine Amalgambelastung wird in diesem Zusammenhang diskutiert.

Lesen Sie mehr zum Thema Müdigkeit und Erschöpfung:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken